Menu

Herrnhuter Losungen

Losung, Freitag, 20. Oktober 2017
Gott schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch«.
Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor.

Besucherstatistik

HeuteHeute444
GesternGestern474
Diese WocheDiese Woche2315
Dieser MonatDieser Monat8000
GesamtGesamt341734

Bibel TV

 

Bibel TV - Der christliche Familiensender

Die offene Kirche

Die offene Kirche ist eine lnitiative der Evangelischen Kirche im Rheinland und lädt seit einigen Jahren die evangelischen Gemeinden ein, ihre Kirchen zu öffnen. Unsere Kirche ist donnerstags von 10-12 Uhr unter Aufsicht geöffnet.

Offene KircheIn unserer lauten Zeit finden nur wenige Menschen den Weg in unsere Kirche. Manche verbinden ihren Gang auf den wöchentlichen Markt mit ein paar stillen Minuten vor dem Altar oder in der Kirchenbank.
Es gibt die Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden, sich Flyer mitzunehmen, einfach mal zur Ruhe zu kommen, ein Gebet im Herzen auszusprechen, in der aufgeschlagenen Bibel zu lesen, sich die Kirche anzuschauen und noch Vieles mehr. Wer möchte, kann auch Fragen stellen, weil immer jemand aus unserer Gemeinde anwesend ist.
Mit sieben anderen Gemeindegliedern teile ich mir die Aufsicht über die geöffnete Kirche. Dies bietet mir -wie den Besuchern- die Möglichkeit zur Stille zukommen. Das könnte ich zu Hause auch tun, aber da gibt es so viele andere "wichtigere Dinge", die mich davon abhalten. So mache ich mich bewusst auf den Weg in die Kirche (oder in die Stille). Das tut mir gut. Für mich spielt es auch keine Rolle, wenn vielleicht nur ein Besucher den Weg in die Kirche findet. Ich glaube, die Stille lässt sich nicht rechnen. Ich finde es wichtig, dass wir weiterhin die "offene Kirche" anbieten.


Leider haben längst nicht alle Menschen die Möglichkeit, diese Vormittagszeit zu nutzen.

Wer Interesse hat hier mitzumachen, kann sich gerne vormittags im Gemeindebüro, Tel.: 02157/6165 melden.
Anette Baur

Offene Kirche

***

Meine Gedanken:

…zur Ruhe kommen
sich fallenlassen
geborgen sein in Gottes „Haus“
wenn nötig auch reden können mit der Aufsicht,
„anvertrauend“ – getröstet werden,
eine Hand halten,
am Ende `Einssein´ mit Gott und
`sich`. - Dankbar!

- B. Zimmermann -

Copyright © by Evangelischer Kirchengemeinde Kaldenkirchen